Rosenauplatz

Neu-Isenburg


BauherrMagistrat Stadt Neu-Isenburg
Bauzeit2005-2006
Leistungsphasen1-9
Fläche0,55 ha
Bausumme1,15 Mio. € netto

Der Rosenauplatz ist eine innerstädtische Freifläche, die größtenteils auf einer Tiefgarage liegt. Sie wird als Festplatz genutzt und bei Veranstaltungen der Hugenottenhalle von Schwerlastfahrzeugen befahren.

Die Planungsaufgabe bestand darin, dem Platz eine klare räumliche Zonierung zu geben und die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Sowohl für die Hugenottenhalle, als auch für das Isenburg-Zentrum sollte der Platz als adäquater Zugangsbereich gestaltet werden.

Aus den Stützenzwischenräumen der randlichen Hallenpfeiler leiten sich die Felder der großformatigen Granitplatten ab. Überfahrbare Wassersprudler mit Bodenstrahlern und blaue LED-Leuchtbänder in den Granitplatten steigern die Aufenthaltsqualität des Platzes.

Die steilen Treppenabgänge der Tiefgarage wurden deutlich in ihrem Stufenmaß reduziert und mit markanten Überdachungen versehen. Über der Tiefgaragen- abfahrt wurde ein undefinierter Hügel mit Gabionenstufen gegliedert und bepflanzt.

Projekt von Ipach und Dreisbusch GbR